MITTELSTAND 4.0 - Digitalisierung für den Mittelstand

Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2021
Leitung: Prof. Dr.-Ing Horst Hellbrück
Mitarbeiter: Dr.-Ing. Tim Suthau

Hintergrund

Unter dem Dach „Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Kiel“ werden mehrere, über Schleswig-Holstein verteilte Wissenschafts-, Forschungs- und Transfereinrichtungen vereint. Aus diesem Expertenpool können Unternehmer Wissen und praxisnahe Lösungen beziehen. Damit rüsten sie ihre Betriebe für globale Veränderungsprozesse durch Digitalisierung.

Die TH Lübeck beteiligt sich dabei an der Ermittlung und dem  Nachweis der Wirtschaftlichkeit von Digitalisierungs-Projekten und bietet die Methoden-Kompetenz für eine erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungs-Projekten an.

Ziel & Ansatz

Das Kompetenzzentrum CoSA der TH-Lübeck widmet sich dabei schwerpunktartig den Themen drahtlosen Ortung & Vernetzung:

Mittels Lokalisation und Ortung lassen sich eine Vielzahl von Geschäftsprozessen optimieren, Wege erfassen und Hot Spots identifizieren. Ortungsdaten bilden die Grundlage zur Leistungserfassung sowohl zur Steuerung von Prozessen als auch zur virtuellen Interaktion im Rahmen von Augmented Reality Anwendungen. Die Ortungsdaten werden mit weiteren drahtlos gewonnenen Sensordaten verknüpft und stellen eine Grundlage für die Digitale Fabrik dar. Ortungssysteme sind dabei ein wichtiger Bestandteil für die digitale Vernetzung innerhalb der Wertschöpfungskette (z.B. drahtlose Sensorik). Multifunktionale und kooperative Roboter nutzen bereitgestellte Information und tragen gleichzeitig zur Gestaltung optimaler Prozesse bei. Das Potential dieser Schlüsseltechnologie wird anhand von Projektergebnissen demonstriert und ermöglicht einen praxisorientieren Wissens– und Technologietransfer.

Dabei schafft die horizontale und vertikale Systemintegration die Möglichkeit einer zeitnahen und automatisierten Verknüpfung von Daten aus der Produktion mit betriebswirtschaftlichen Prozessdaten. Wesentliche Zielsetzungen sind die Flexibilisierung der Produktvielfalt sowie eine Selbstorganisation durch Orchestrierung der historischen Daten, Steuerungs- und Zustandsdaten sowie Echtzeitdaten. Die hierfür vorzusehende IT Infrastruktur soll es ermöglichen, Zustands-, Steuerungs- und sicherheitsrelevante Daten in Echtzeit bilateral allen Produktionsprozess- und Geschäftsprozess-Komponenten zur Verfügung zu stellen. Alle Informationen sollen sowohl innerhalb einer Industrieanlage prozessübergreifend als auch standortübergreifend und ggf. unternehmensübergreifend durchgängig und transparent ausgetauscht werden können. Dies bedeutet eine vollständige Digitalisierung aller Produktions- und Geschäftsprozesse.

Weiterführende Informationen und die Angebote aller Partner finden Sie unter folgendem Link:

Angebote Mittelstand 4.0

Projektpartner

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird.