Netzwerk "KI-Transfer-Hub Schleswig Holstein" nimmt Arbeit auf - 14.07.2020 11:36

Bild: Übergabe des Förderbescheids für das Netzwerk "KI-Transfer-Hub Schleswig Holstein"

Am 10.07.2020 wurde die gemeinsame Arbeit am Netzwerk "KI-Transfer-Hub Schleswig Holstein" aufgenommen. Das Netzwerk dient dazu, Kleine und Mittelständischen Unternehmen (KMUs) an die Künstliche Intelligenz (KI) heranzuführen und durch Forschungsergebnisse die wirtschaftlichen Potenziale und Chancen aufzuzeigen. Das Verbundnetzwerk besteht aus Partnern der Technischen Hochschule Lübeck (THL), der Universität zu Lübeck, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der UniTransferKlinik Lübeck GmbH. Die Projektkoordination wird vom Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH übernommen.

Das Kompetenzzentrum CoSA der THL unter Führung von Prof. Horst Hellbrück wird im Projektverbund die Forschung im Bereich des Internet der Dinge (IoT) und den verteilten System anvertraut. Die Fragestellung der Integration von KI-Verfahren in bestehende Systeme und deren Weiterentwicklung steht hierbei im Fokus. Anwendungsbereiche aktueller Forschungsprojekte umfassen u.a. die Medizintechnik, autonome Systeme und digitale Lehre.

Das Institut für Lerndienstleistungen (ILD) unter Leitung von Prof. Monique Janneck ist ebenfalls als Projektpartner der THL eingebunden. Das ILD unterstützt das Netzwerk durch die Vermittlung von Forschungsergebnissen im Bereich der Digitalisierung durch KI-Algorithmik zum Zweck der Aus-, Fort- und Weiterbildung der KMUs. Hierbei wird individuell auf die Bedürfnisse der KMUs eingegangen.

Gefördert wird dieses Projekt durch die WT.SH GmbH mit einer Gesamtsumme von etwa 2.15 Mio. EUR.

Zurück